LeibnizRingHannover 2018

Der Preisträger und sein Laudator

 

„Keep on punching, champ“, sagte Boxlegende Wladimir Klitschko in seiner Laudatio für Klaus Meine. „Wir brauchen weiterhin 'Wind of Change'. Höre nicht auf mit dem Singen.“

Der Scorpions-Sänger ist der diesjährige Preisträger des LeibnizRingHannover. Beide sind sehr gut befreundet, die Laudatio hielt Klitschko auf besonderen Wunsch von Meine. Sport und Musik, so Klitschko, hätten ebenso wie Sport und Politik viel miteinander zu tun. Das Lied „Wind of Change“ und die Auftritte der Band in der Ukraine wären für ihn und seinen Bruder und junge Menschen seiner Generation ungeheuer ermutigend gewesen. Die Botschaft des Liedes sei auch heute so wichtig. „Wir dürfen nicht aufhören, uns für eine bessere Welt zu engagieren“, sagte Klitschko. Er schilderte die Begegnungen der beiden bei Konzerten und Boxkämpfen. „Let's go, champ“, forderte er seinen Freund auf, sich auch weiterhin gemeinsam für die „beste aller Welten“ einzusetzen.

In seinem Grußwort hatte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil zuvor Meine als „größten niedersächsischen Künstler und bestmöglichen Preisträger und Repräsentanten unserer Heimat“ gewürdigt. Seine besondere künstlerische Leistung sei es, mit Musik Menschen zu vereinen, die sich für Freiheit einsetzen wollten – ohne Waffen. „Wind of Change“ sei ein lebenslanger Auftrag für alle Menschen. Weil dankte Jürgen Köster für sein Engagement für den LeibnizRingHannover, den er als „herausragende Auszeichnung für das Land Niedersachsen“ bezeichnete.

„Nach Hause zu kommen und diese Auszeichnung im Kreis meiner Familie und Freunde zu erhalten, ist eine unglaubliche Freude und Ehre“, sagte Meine in seiner Dankesrede. „Ich bin Kosmopolit und in der Welt zu Hause, aber ich lebe in Hannover, das passt!“

Der Tag der Preisverleihung sei ein unglaublich emotionaler Tag für ihn. Dazu zählte Meine auch die Begegnung mit dem Laudator Klitschko: „Wir sind beide Kämpferherzen, wir stehen immer wieder auf, und das ist wichtig.“ Beide hätten gemeinsam noch viel vor und seien sicher, dass sie es erreichen könnten. Die „beste aller Welten“ sei für ihn die Musik, schlug der 70-Jährige den Bogen zum Namensgeber Leibniz. Er freue sich, dass er mit den Scorpions weiter junge Menschen und Musiker inspirieren könne.

Madjid Samii dankte seinem langjährigen Freund Meine für seine „innere Haltung und Einstellung den Menschen gegenüber“.

Und für Matthias Brodowy ist klar: „Hannover ist MEINE-Stadt!“ Er spielte für sein Idol aus Jugendzeiten seinen bekannten Hannover-Song.

Die feierliche Verleihung des LeibnizRingHannover 2018 war mit mehr als 500 Gästen ausverkauft.

Bericht: Katharina Kümpel
Foto: Franz Fender

 

Welche Medien über die Verleihung des LeibnizRingHannover 2018 berichtet haben, sehen Sie im Medienecho.

Der LeibnizRingHannover wurde 2018 zum 21. Mal verliehen. Eine Übersicht über die früheren Preisträger finden Sie hier.