Leibniz-Ring-Hannover 2015

Rund 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft haben an der feierlichen Verleihung des „Leibniz-Ring-Hannover“ an den diesjährigen Preisträger Peter Maffay teilgenommen, die am 2. Juli 2015 im Hannover Congress Centrum (HCC) stattfand.  


Jürgen Köster bei der EröffnungKöster, Vorsitzender des Presse Club Hannover, eröffnete den Festakt im Beethovensaal des HCC.

Stephan Weil

In seinem Grußwort nannte Ministerpräsident Stephan Weil, Schirmherr der Veranstaltung, die Leibniz-Ring-Preisverleihung „ein starkes Attribut für die Landeshauptstadt Hannover, das ihr gut zu Gesicht steht“. Maffay sei ein Künstler, der sich als aktives Mitglied der Gesellschaft verstehe und positive Entwicklungen fördern wolle.

Sigmar Gabriel
Die Laudatio für Peter Maffay hielt Sigmar Gabriel, Vizekanzler, Bundeswirtschaftsminister und ein Freund des Preisträgers. Maffay sei ein „homo universalis“, denn er werde dem Idealbild des Menschen gerecht, das zur Zeit der Renaissance  entstand. „Ein Universalmensch ist vielseitig interessiert, aufgeschlossen und unabhängig von Dogmen. Er wird schöpferisch tätig und lebt idealerweise in Harmonie mit Mensch und Umwelt. Das, lieber Peter, steht über Dich im Lexikon“, sagte Gabriel. Peter Maffay passe aber gerade in keine Schablone. „Das Besondere an Peter Maffay ist, dass er ein hohes Maß an Kreativität und Leistungskraft eben nicht nur an den Tag legt, wenn es um Musik geht. Er ist ein überaus engagierter Bürger unseres Landes – und ein Weltbürger.“ Der seit Jahrzehnten äußerst erfolgreiche Ausnahmekünstler ruhe sich nicht auf seinem Erfolg aus, er nutze ihn vielmehr, um anderen zu helfen. „Sein Leben und Werk widmet Peter Maffay dem Einsatz für ein respektvolles Miteinander – dafür, dem anderen Raum zu geben, sich entfalten zu können, sich gegenseitig zu motivieren, Experimente zu wagen und gemeinsam zu siegen.“ Damit sei er „ein Vorbild für Bescheidenheit und bürgerliches Engagement, von denen wir mehr brauchen im Land.“

Jan Hofer und Peter Hahne

Übergabe des Rings

Übergabe der Urkunde

Maffay mit Ring
Liz Mohn, Vorsitzende des Leibniz-Ring-Kuratoriums, überreichte Peter Maffay den Ehrenring. Zuvor hatte Tagesschausprecher Jan Hofer mit seinem Kuratoriums-Kollegen Peter Hahne die Begründung des Kuratoriums verlesen, in der es u.a. heißt:  „Peter Maffay versteht es in allen seinen sozialen Engagements, benachteiligten Menschen in unserem Land eine Stimme zu geben. Seine ehrliche und bescheidene Art machen ihn mit seiner disziplinierten Arbeitsweise und seinem sozialen Engagement zu einer einzigartigen Persönlichkeit und einem Vorbild für gelebte gesellschaftliche Verantwortung."

Dankesrede
In seiner Dankesrede sprach Peter Maffay über seine sozialen Projekte, deren Ziel es sei, „Impulse zu erzeugen, Energien zu bündeln und sie dorthin umzulenken, wo sie gebraucht werden könnten, wo Bedarf ist für Zuwendung, Anteilnahme und Hilfestellung.“ Er dankte für die Auszeichnung auch im Namen seiner Freunde und Förderer, mit denen er seine Projekte umsetze. „Vernetzt können wir helfen, Verantwortung, Verständnis und Respekt hineinzutragen in die nachwachsenden Generationen.“ Dabei sei es unerlässlich, „die Schwachen mitzunehmen, sie nicht zu übergehen oder links liegen zu lassen, und schon gar nicht rechts.“ Ein Teil dieser Anstrengung sein zu dürfen, sei ein Glücksfall, für den er dankbar sei – und der Leibniz-Ring-Hannover bestärke ihn in seinem Engagement: „Eingereiht zu sein in die Schar der vorangegangenen und noch folgenden Preisträger ist für mich und meine Freunde ein unglaubliche Motivation, jetzt erst recht Gas zu geben. Es gibt noch so viel zu tun.“

Maffay mit Ring
Den Ehrenring hat die Goldschmiedin Petra Marklein-Paas aus Hannover gestaltet. Sie setzte sich im Goldschmiede-Wettbewerb des Presse Club Hannover und der Goldschmiede-Innung Hannover gegen 20 Mitbewerber durch. Peter Maffay bedankte sich ausdrücklich bei allen Goldschmieden, die Entwürfe eingereicht hatten. Er habe das Glück gehabt, alle Ringe anzusehen und die sie begleitenden Texte zu lesen, und „es hat mich sehr berührt, dass sich diese Künstler so viel Zeit für mich genommen haben. Haben Sie alle vielen Dank für diese Zuwendung.“

Vier LRH-Preisträger auf der Bühne
Zum ersten Mal in der Geschichte des Leibniz-Rings waren vier Preisträger anwesend: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Reimers (2001), Peter Maffay (2105), Prof. Dr. Rita Süssmuth (2014) und Prof. Madjid Samii (2013) – von links, mit der Kuratoriumsvorsitzenden Liz Mohn.

Publikum
Unter den Gästen waren neben den früheren Preisträgern auch der ehemalige Oberbürgermeister von Hannover Herbert Schmalstieg und die Kuratoriumsmitglieder Peter Hahne, Jan Hofer, Prof. Markus Schächter und Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Musiker
Beschwingt und passend zur Ehrung des Rock-Musikers spielte das junge Jazz-Trio Clara Däubler, Paul Engelmann und David Mohr von „Hot Club de Linden“.

Leibniz-Mahl

Leibniz-Mahl

Leibniz-Mahl
Im Anschluss an den Festakt im Beethovensaal begaben sich die Gäste in den Kuppelsaal, um bei guten Gesprächen in entspannter Atmosphäre das traditionelle "Leibniz-Mahl" zu genießen.

Peter Maffy und Rita Süssmuth
Vor der Veranstaltung hatte Peter Maffay bei einem Empfang der niedersächsischen Landesregierung seine „Vorgängerin“ Rita Süssmuth getroffen.

Eine Aufzeichnung des Festaktes im Beethovensaal finden Sie hier.

Alle Fotos © Franz Fender